Nach Bürgercasting - Eindrücke und Inspirationen sammeln!

Für einen Tag wurde INKLUSION - also Zugehörigkeit für ALLE - ohne Ausgrenzung - in Vechta groß geschrieben! Als Auftakt zu meinem Spielfilmprojekt "Und Morgen unsterblich" kamen hunderte zum Bürgercasting angereist - selbst aus Bremen, Hamburg, Oldenburg - und genossen ein so herzliches Miteinander, dank so wunderbarer Helfer und meinem genialen Projektteam - das hat mich echt bewegt! Genauso, wie die unzähligen, strahlenden Augen von Jung und Alt, die uns wertschätzend gezeigt haben, wir gehen den richtigen Weg!!! Eine Idee, die ich vor 2 Jahren hatte, spiegelte sich gestern in so vielen Gesichtern ganz toller Menschen wieder, und das macht mich dankbar für jeden Einzelnen der daran geglaubt hat, es unterstützt hat, und jetzt daran teilnehmen möchte! Der Start ist geglückt und die Reise wird aufregend und spannend. Danke an alle Sponsoren wie Stefan Warnking Elektrotechnik, oder beispielsweise die zum niederkniende Blumendeko von Westermann aus Visbek, Spielepunkt, Leffers, Bitter & Co, um nur einige zu nennen... und die tolle, lange im voraus gelaufene schöne Berichterstattung von Wilke Daniela über das Stadtmagazin "VECHTAerLEBEN", später auch der OV und dem Sonntagsblatt. Danke an die liebe Julia Pöstges die mit ihrem FOTOWERK Vechta ein fantastisches Foto-Casting in der Schauburg-Cineworld hingelegt hat! Helene Dolgow die mit Ihren MARLEYS helfend zur Seite gestanden haben und einige auch in die Rolle von Marilyn Monroe geschlüpft sind - toll aussahen - und ebenso wie unser Charles Chaplin, jedem Gast die Tür aufgehalten haben. www.EveryDayART.de . Britta hat jedem Gast eine Casting-Nummer zugewiesen und Fragen beantwortet, wie auch die liebe Melanie Roghmann, die mit unseren "Pinselfeen" an den Info - PK - Terminals von Peter Kenkel stand, der wiederum auch meine Projekte begeistert unterstützt. Absolut jeder, der vorbei kam, und sich casten lassen wollte, hatte eine Chance... selbst Hunde wurden gecastet. Grüße auch an Jürgen Boese - die Oldenburger Impro-Theatergruppe hat alle Leute mit "Wat Ihr Wollt" die Wartezeiten genial unterhaltsam versüßt, und das dankbare Publikum spielend mit einbezogen - ganz toll! Unfassbare fast 15 Stunden an meiner Seite, stand mir meine Video-Casting Kollegin, die liebe Melanie Ehlert, die wie ich, das leckere ANDREASWERK Manufaktur - Catering zwar lecker duftend wahrgenommen hat, aber kaum zum Essen kam, weil sie auch pausenlos mit mir gemeinsam, die Kurzrollen-Vergabe für jeden Einzelnen Kandidaten rausgehauen hat ...da gab es schon echte Talente vor der Kamera - und einige habe ich gleich weiter zu meinem Freund JensPeter Diez geschickt, der das Begleitbuch, mit an die 100 Interviews zu unserem Film schreibt. Ich könnte hier noch stundenlang Menschen aufzählen, wie Matze, mein Freund Patrick Elzie, Niklas Droste, Thomas Wedig, die mich mit Herzblut unterstützt haben, daher gilt wirklich ALLEN mein Dank!!! Die ersten tollen Fotos von Tino Trubel hier, geben schon mal einen tollen Einblick... es werden auch von Julia und mir noch welche folgen und es gibt in ein paar Wochen auch einen kleinen, geschnittenen Video-Trailer vom Bürgercasting www.facebook.com/Inklusionsspielfilm ... aber erstmal ziehe ich mich 2 Wochen zurück, um alle Eindrücke und Inspirationen von diesem Tag, in meine Filmstory zu integrieren, damit bald dazu das Drehbuch geschrieben werden kann ... bis bald, Ihr Lieben ..... Fortsetung folgt...

0 Kommentare

★★★ 10 ANTWORTEN zum Bürgercasting ★★★

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JA – wir drehen dieses Jahr einen familienfreundlichen Internet-Spielfilm - vergleichbare Filmart wie „Ziemlich beste Freunde“ – natürlich mit einer ganz anderen Story.

NEIN – die Story wird noch nicht verraten – das folgt aber noch.

JA – wir casten erst mal jeden, der am 17. Januar zum Bürgercasting in die Schauburg-Cineworld Vechta kommt, und besetzen erst später die Rollen / Komparsen / Statisten usw.

NEIN – man muss keine Behinderung haben um teilnehmen zu können, denn Inklusion bedeutet, dass alle die gleich Chance haben mitzumachen, somit ist es egal ab Du ein Handycap hast oder nicht!

JA – du füllst vor Ort einen Fragebogen aus, es wird ein Foto von Dir gemacht, und Du musst ein paar Sätze in die Kamera sprechen.

NEIN – dafür musst Du Dich nicht vorbereiten, nichts auswendig lernen, Dich nicht extrem schminken, und Du brauchst auch nicht nervös sein – sei einfach DU selbst!

JA – Du kannst noch jede Menge Freunde, Nachbarn, Kinder, Deinen Verein sowie Oma und Opa mitbringen, wir freuen uns auf ALLE.

NEIN – Du kannst die gemachten Fotos nicht als Abzüge bekommen, sie dienen ausschließlich dem Casting und da es ein soziales Projekt ist, gibt es auch für das Mitspielen später im Film kein Honorar.

JA – es sind jede Menge Helferlein vor Ort, die Euch jede Frage auch noch mal beantworten können, und auch der Kinobetrieb läuft nachmittags parallel ganz normal weiter!

NEIN – Du brauchst nicht den ganzen Tag Zeit haben! Komm so wie es Dir am besten passt einfach zwischen 9:00 Uhr und 20:00 Uhr vorbei. Durch eventuelle Wartezeiten, kannst Du mit ca. 1 Stunde Casting rechnen.

Weitersagen und vorbeikommen!

0 Kommentare

Herzklopfen und Dankbarkeit

Herzklopfen und Dankbarkeit - das empfinde ich beim Lesen dieses schönen Artikels aus der Südwest Presse!

....

 

Rina lacht. Dann malt sie wieder. Summt dabei. Hochkonzentriert setzt die 15-Jährige einen Farbtropfen auf die Leinwand, die Thommes Nentwig senkrecht vor sie hält. Und freut sich, weil der blaue Tropfen nach unten läuft und sich mit dem roten Strahl ihrer bereits gemalten Sonne vermischt. "Siehst du? Das wird lila", sagt Nentwig leise und Rina pariert: "Ja, hab ich schon selber gemerkt." Dann strahlt sie wieder.

Rina Münkle ist 15. Und krank. Seit ihrer Geburt kämpft das Mädchen gegen zwei Genkrankheiten, das Dravet-Syndrom und die Hautkrankheit EBS. Als Folge der Epilepsie - "es gewittert bei ihr jedes Mal im ganzen Gehirn", erklärt die Mutter - hat Rina außerdem leichte geistige Beeinträchtigungen.

Um auf die Krankheiten aufmerksam zu machen und darüber zu informieren, hat ihre Mutter Manuela Münkle auf Facebook einen Blog eingerichtet. "Rina ein ganz besonderer Schmetterling" heißt er. "Dank eines solchen Blogs haben wir vor drei Jahren endlich die richtige Diagnose der Epilepsie-Anfälle unserer Tochter erfahren - und können jetzt medikamentös richtig agieren, auch wenn die Krankheit nicht heilbar ist", sagt Manuela Münkle.

Ihr Blog hat viele Likes - und unter all den Lesern auch den frei- schaffenden Künstler Thommes Nentwig. Davon wusste die Mühlhausenerin allerdings nichts. Bis sie auf dem Blog im Sommer über Rinas 15. Geburtstag berichtete - und eine "herzliche Gratulation" von Thommes Nentwig erhielt. Mitsamt dem Angebot, dass er Rina gerne - und gratis - besuchen käme, um einen ganzen Nachmittag über mit ihr zu malen. Manuela und Rolf Münkle, ihr Mann, waren begeistert. "Rina malt sowieso schon sehr gern. Wir waren überzeugt, das würde ihr gefallen."

Das tut es auch. Rina freut sich über die vielen Tipps des Künstlers, über die "Wettrennen der Farbspuren", über die Möglichkeit, mit den Händen zu malen. Und darüber, dass der Mann aus dem hohen deutschen Norden sich nur mit ihr beschäftigt.

Nentwig ist seit fast 20 Jahren freischaffender Künstler. Vor 14 Jahren stieg der heute 47-Jährige in die kreative Jugendarbeit ein und bot dafür die unterschiedlichsten Projekte zur Förderung der Sozialkompetenz an. 2007 gründete er mit anderen den gemeinnützigen Verein "Kunst trifft Jugend". Den unterstützt er durch diverse Aktionen und den Verkauf selbst gemalter Bilder. Im Gegenzug finanziert der Verein sein aktuelles Projekt "EveryDayArt" so weit, dass er solche Aktionen wie jetzt mit Rina kostenlos anbieten kann. "Es geht einfach darum, schwer kranken Kindern schöne Momente zu schenken. Da interessiert nicht die Krankheit, sondern das Kind."

Thommes Nentwig ist für diesen Mal-Tag mit Rina zusammen mit seiner "Projekt-Fee" Britta extra von Bremen nach Stuttgart geflogen, wo Manuela Münkle ihn abholte. "Zum Glück bin ich schlecht in Geografie. Ich wusste vorher nicht, dass Mühlhausen so weit im Süden liegt", sagt der Künstler lachend.

Dass er aus einem der Bilder, die Rina an diesem Nachmittag malt, noch was Besonderes zaubert, weiß seine Malschülerin noch nicht. "Was das genau wird, weiß ich selbst noch nicht", Nentwig zuckt die Schultern, "aber ich lasse ein oder zwei der Bilder in meinem Atelier eine Weile auf mich wirken. Dann mache ich etwas damit, das ich den "umgekehrten Malbuch-Effekt" nenne. Ich gebe dem Bild Konturen und lasse diese Konturen durch Rinas Farben leuchten. Das ergibt einen Wow-Effekt - und dann bekommt Rina das Bild natürlich wieder zurück"

Info Wie ein solcher Wow-Effekt aussieht, ist im Internet unter www.everydayart.de zu sehen.

Der Verein, mit dessen Hilfe Nentwig Kindern eine Freude bereiten kann, wird außer über Nentwigs Aktionen durch Spenden finanziert:

IBAN: DE29280501000001522721 Verwendungszweck: EveryDayArt
0 Kommentare

!Frohe Weihnachten!

Mit diesem gemeinsam entstandenen Kunstwerk möchten Sandro und ich allen friedliebenden Menschenkindern da draußen zum Einen für jegliche Unterstützung - ganz gleich welcher Art - in Bezug auf mein www.EveryDayART.de Projekt danken, und zum Anderen allen eine friedliche, besinnliche und vor allem eine herzliche Weihnacht wünschen!!!
Dieses Jahr ist so unglaublich viel passiert, richten wir einen Moment lang die Aufmerksamkeit und Wertschätzung auf diejenigen, die anders waren, mutig handelten, neue Wege gingen, hilfreich zur Seite standen, Tränen zuließen, Mauern überwanden, Türe, Tore und Herzen öffneten, Hoffnung verbreiteten, behutsamer wurden, Fehler eingestehen konnten, mit anpackten, Veränderungen zuließen, Werte schützten und vor allem Menschlichkeit behielten!!!

Frohe Weihnachten!

0 Kommentare

Wir helfen Jannik!

Ich habe Euch ja über "Wir helfen Jannik" berichtet, dass ich am 3. Dezember bei dem kleinen Jannik aus Vechta persönlich war und er mir erst mal gezeigt hat, wie schwungvoll er auch mit geschwächten Muskeln malen kann. Am Ende habe ich mit ihm und seiner Mama abgemacht, ich nehme sein Werk mit, und werde Zuhause nur noch ein paar schwarze Konturen reinzeichnen. An seine Lieblingsfarben, die er mit Pinsel und Händen alleine auf die Leinwand gebracht hat (ich habe nur die Leinwand gehalten, und hin und wieder mal das Ärmchen gestützt) habe ich nicht einen Farbstrich verändert, das habe ich ihm auch vorher versprochen. Mit Xavier Naidoos Version von "Hallelujah" als musikalische Untermalung habe ich nun heute sein Werk vollendet. Ich hoffe, wenn wir uns Morgen wiedersehen, dass es ihm gefällt....

2 Kommentare

Ruhe und Farben

Die www.EveryDayART.de Malaktion mit dem 13jährigen Ahmad aus Syrien, war nicht eine hektische Aktion mit vielen Worten, eher eine Verständigung über Ruhe und Farben. Aus dem zögerlichen und unsicheren Verhalten wurde schnell eine entspannte aber auch mutige Malaktion, die durch Kontaktaufnahme seines älteren Bruders Abdullah und die tolle Hut-Spenden-Sammelaktion von den Punkpiraten der Band EINSTURZ www.facebook.com/einsturzpunkrock zustande kam. Wir blieben uns aber auch in der "Flüchtlingsdebatte" ganz dem EveryDayART Konzept treu, dass es schöne Momente für und mit schwer erkrankten Kindern sein sollen, und somit war Ahmad, der eine frühere Schädelverletzung und kürzlich eine Lungenentzündung gut überstanden hat, ein willkommenes Projektkind in meinem Atelier. Besonders gefiel mir der freie Vogel den er malte und den er zum Schluss noch mit Federn und Wackelauge verzierte - einfach toll!
Danke Sebastian Krause und André Förster, die stellvertretend für EINSTURZ, alles mit mir eingetütet haben, und natürlich meiner lieben Britta-Fee für die tollen Schnappschüsse!!

0 Kommentare

Süßer Beifahrer


Jetzt mal ernsthaft... ist das nicht ein süßer Beifahrer, den ich gerade aufgegabelt habe??!

Und ich weiß auch schon, welches Kind demnächst mit ihm Freundschaft schließen wird.... :)

0 Kommentare

Weihnachtsengel mögen Kunst!

★★★ Gestern wurden 10 Kreativ-Weihnachtspäckchen gepackt ★★★ Nachdem ich in großen Mengen alles zum Malen, Zeichnen, und Gestalten eingekauft hatte, wurden meine fleißigen Helferlein im Namen von www.EveryDayART.de aktiv. Es wurde gebacken, Kartons beklebt, gleichgerecht verteilt, mit Pinselfeen dekoriert, fachmännisch genascht, kindlich kommentiert und fotografiert und es duftete nach Plätzchen, heißem Kakao und einem Schuss Amaretto. Basti bekam auch leise Sätze hin und Emil eine Außenverbindung trotz Telefontastensperre! Heute konnte ich dann alles zur "Weihnachtspäckchenaktion für Flüchtlingskinder" www.facebook.com/events/902876649782051 in die Gemeinschaftspraxis Bremer Tor bringen - wo die 10 Päckchen strahlend entgegengenommen wurden und von den tollen Berding Schwestern - Lisa, Anna, Clara - mit all den anderen bunten Päckchen die schon eingegangen sind, an die Flüchtlingskinder verteilt werden! Danke Mädels, Ihr seid toll!

6 Kommentare

Happy Nik(o)la(u)s :)










































Ein schönes Nikolaus-Wochenende wünschen Projektkind Niklas, Britta-Fee und Euer Künstler Thommes!

0 Kommentare

Neuer Blog-Artikel

 

 

 

 

 

 

Museen voller Kunst - tot und teuer.
Kinderlächeln durch Kunst - lebendig und unbezahlbar!

0 Kommentare

Sponsoren sei Dank!

Wie cool! Danke Helene Dolgow, dass Du uns mit Deinen tollen MARLEYs unterstützt! Danke Stefan Warnking, dass Warnking Elektrotechnik GmbH unser Bürgercasting sponsert - und noch viele Firmen nachziehen! Danke Julia Pöstges, dass Du mit FOTOWERK dabei bist und mich zu vielem inspirierst! Danke Dennis Tegeder, dass Du mit uns über die Werbeagentur "Bitter & Co" den Kinotrailer https://vimeo.com/141435725 erstellt hast! Danke jedem Fan, der sich auf www.startnext.com/casting jetzt schnell noch mit einem kleinen "Dankeschön"-Geschenk ab 5 € in unsere Aktion einkauft - oder es bereits getan hat! Danke meinem lieben Filmproduzenten André Förster, dass Du auch gestern beim spontanen regioTV Interview wieder mal bewiesen hast, dass Du der perfekte Mann an meiner Seite in diesem sozialen Filmprojekt bist, wie man hier sehen kann: https://www.youtube.com/watch…

0 Kommentare

Jannik und Kolli sagen Dankeschön!

Hallo ihr Lieben!
Könnt ihr euch noch an Kolli erinnern? Mein Koala-Kumpel im Rollstuhl? Den Thommes Nentwig gemalt hat?!? Jaa nun ist das so, ich hab Kolli meine ganze Geschichte von Chabelita erzählt, wie das war bei den Delfinen und was ich alles erlebt hab. Und Kolli ist soooo eifersüchtig und neidisch, dass er Chabi endlich kennenlernen möchte. Aber vorher möchte Kolli reisen und die Welt sehen. Aber dafür braucht er eure Hilfe! Und weil ihr immer soooo viel für mich macht, möchte ich euch meinen Kolli schicken, inkl. meiner Unterschrift! Das einzige was ihr machen müsst ist folgendem Link zu folgen, alles andere geht automatisch :

https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=F3S2Y3TWTDRMW

von den gespendeten 5€ geht dann 1€ an www.EverydayArt.de , damit Thommes weiter mit schwerkranken Kindern malen kann und der Rest hilft Kolli und mir Chabelita zu sehen! Für alle die kein PayPal besitzen auf das Konto : Hilfe für kleine Lebenskämpfer e.V. ; DE84 2805 0100 0091 4997 07 ; Zweck: eure Adresse
Und da meine Mama ja mal ein wenig verrückt ist, ist sie eine Wette eingegangen!

Mama sagt: WIR HABEN DIE GEILSTEN FANS UND SCHAFFEN ES 1000 KARTEN BIS WEIHNACHTEN ZU VERSENDEN!!!

Helft uns doch bitte dabei, denn wir möchten euch endlich was zurückgeben für eure Unterstützung!
Und teilt diesen Beitrag sooft und so fleißig wie ihr nur könnt. Und natürlich könnt ihr in dem Adressfeld nicht nur eure Adresse, sondern auch andere eingeben, wenn ihr Karten versenden möchtet

0 Kommentare

Bürgercasting 17.Januar 2016

KRASS ★★★ Bürgercasting steht !!!
In den letzten Wochen haben mein Filmproduzent André Förster www.andrefoerster.de/filmproduktion und ich richtig Gas gegeben! Nun stehen wir bei der Finanzierung über www.startnext.com/casting alleine bei 145% - DER WAHNSINN - und noch könnt IHR selbst schon ab 5 € Teil dieser Erfolgsgeschichte sein - zumindest mal drauf klicken und FAN werden (das kostet nichts) Unentgeltlich und ohne Anmeldung seid IHR natürlich weiterhin ALLE am 17. Januar 2016 zum Bürgercasting in die www.facebook.com/Schauburg.Cineworld Vechta eingeladen!!! Danke Gunnar Cinemäh ... bald läuft auch der Kinotrailer für das Bürgercasting, das wir im Mai schon über Bitter & Co dank Dennis Tegeder realisiert haben.
Ob grün, schwarz, gelb, dick, dünn, klein, groß, jung, alt, weiblich, männlich oder beides - mit oder ohne Behinderung - solange Du friedlich und unpolitisch vorbeischaust, bist Du herzlich eingeladen und kannst Dich für unseren www.facebook.com/Inklusionsspielfilm "Und Morgen unsterblich" casten lassen. Wie alles funktioniert erklären Dir die MARLEYS www.facebook.com/dieMarleys vor Ort, denn die liebe Trainerin Helene Dolgow hat sich mit ihren Cheerleadern bereit erklärt, uns zu unterstützen. Ebenso wie Stefan mit seiner Elektrotechnikfirma www.warnking.de ein Vorreiter im Sponsoring war, und derzeit das Interesse an meinem Filmprojekt in alle Richtungen immer größer wird - lieben Dank dafür!!!
Vor Ort macht die liebe Julia von FOTOWERK Vechta ein paar Casting-Fotos und im Anschluss werdet IHR ein Video-Casting mit mir und/oder meinem Team Melanie Ehlert, Jens Diez u.a. durchleben... es bleibt spannend und es warten noch ein paar Überraschungen auf Euch.
Wen würdet IHR gerne von Eurer Freundschaftsliste beim Casting sehen...

0 Kommentare

Mein Chicken Eddy hat mich überzeugt..

Mein Chicken Eddy hat mich gerade davon überzeugt, dass wenn ich einer Flüchtlingsfamilie eine neue Nähmaschine schenke, dies auch eine www.EveryDayART.de Aktion ist. Denn wie mir das Malen beim Abschalten hilft, so hilft das Nähen der lieben Souzan sich auf schöne Dinge im hier und jetzt zu konzentrieren.... also beispielsweise die Träger von Chicken Eddy zu reparieren.

0 Kommentare

Alles außer Schule!

"Alles außer Schule" - Kunstwerke von Schüler für Schüler zur Motivation, auch die schönen Dinge des Lebens nicht außer Acht zu lassen! Denn sie geben uns die Kraft und Energie, Morgen erfolgreich zu sein - und eine positive Zukunft für unser Land zu gestalten! Ich danke meiner Steffi - die als begeisterte Projektinitiatorin auch einfach mal praktisch mit anpacken kann, und immer sehr nah an den Schülern ist - und mir den Rücken für die Projektleitung freigehalten hat.... und natürlich den Schülerinnen und Schülern, dass sie mit mir auf diese kreative Reise gegangen sind.
Nicht zu vergessen, meinem lieben "Zeitungs-Radar" Melanie, die mich wieder einmal auf diesen Artikel aufmerksam gemacht hat

0 Kommentare

Pinselfeen & Glückskobolde


Diese Woche machen wir mal den Montessori-Kindergarten in Vechta zur Traumfabrik, um knallbunte "Pinselfeen & Glückskobolde" zu zaubern. Die Kids dürfen Gruppe für Gruppe alle an diesem Farbspektakel teilhaben und freuen sich, dass sie damit schwer erkrankten Kindern bunte Momente in Kunstaktionen schenken können. Die niedlichen, handgemachten Spendenpinsel kommen beim "Lions Live" Konzert im Gulfhaus am 6. Juni 2015 unter das feiernde Volk! Es gibt noch Karten - also ran an den Speck :) Der Lions Club AMICITIA aus Vechta unterstützt nämlich dieses Jahr speziell unser EveryDayART-Projekt - und darauf sind wir ganz besonders stolz :) Vorsichtshalber haben die Montessori-Kids ein paar Pinselfeen mehr gefertigt... man weiß ja nie, ob die eine oder andere Mama oder einige Papas nicht auch selber einen dieser bunten Glücksbringer erwerben möchten?!! ;)


0 Kommentare

Jetzt schnell Karten besorgen!!!

Wir danken Veranstalter Florian Hinxlage und Werbeagentur Frank+Frei, dass diese wunderbare Musical-Gala unser Projekt unterstützt
Wir danken Veranstalter Florian Hinxlage und Werbeagentur Frank+Frei, dass diese wunderbare Musical-Gala unser Projekt unterstützt
0 Kommentare

Sonnenschein Kimberly blüht auf

 

 

Ich habe bis vor ein paar Wochen noch nie etwas von dem Dravet Syndrom gehört.... und das Schöne ist, es spielte für diesen besonderen Projekttag mit Kimberly auch überhaupt keine Rolle. Denn als bei uns erst einmal das Eis gebrochen war, gab es stundenlang kein Halten mehr, die kreative Freude in vielen bunten Maltechniken auf Leinwand zu bringen. Welch ein Sonnenschein!!! 

 

 

Hier der Bericht von Kimberley's Mama:

Ich sags euch..... das war vielleicht ein Nachmittag.

Kimberly hatte heute so einen mega Spaß.......kam aus dem Lachen kaum raus und hat in 2 Stunden mehr gelacht wie sonst in einem Monat.


Und ich meine nicht das typische Grinsen was sie eh immer oft drauf hat - nein - ich meine so richtig herzhaftes Lachen...... Hatte euch ja schon berichtet das der freischaffende Künstler Thommes Nentwig mich vor ein paar Wochen über meinen Blog kontaktiert hat und mich gefragt hat ob wir bzw. Kim mal Lust hat an einem Malprojekt teilzunehmen. Heute dann war es so weit....hab Kim extra eher aus der Schule abgeholt und sie eher zum Mittagsschlaf hingelegt.Gegen 13.30 Uhr war Thommes dann hier, mit ihm kam die Koordinatorin von "Every Day Art" - Britta. Kim war dann meeeega schüchtern, schaute nur nach unten, wollte keinen Kontakt aufnehmen - nix. Hab erst gedacht der Nachmittag geht voll in die Hose.... Aber Thommes war so einfühlsam und schaffte es zu Kimy durchzudringen....und so nach und nach wurde sie warm - und los ging die Malerei. Insgesamt hat Kim 5 Leinwände farbig gemacht......uff verschiedenste Arten...Pinsel.....Schaber....Wasser..... Britta hat jede Menge Bilder gemacht.....wenn ich davon welche bekomme zeige ich sie euch.....denn erklären kann ich es gar nicht wie die Bilder alle Zustande gekommen sind. 

 

2 der Bilder hat Thommes mitgenommen - und wird sie "vervollständigen"Er wird am Bild selbst nichts verändern - aber er wird Umrisse einfügen - so das aus dem bunten Durcheinander ein richtiges Bild entsteht. Er selbst nennt das "umgekehrtes Malbuch" Die anderen 3 Bilder werden wir natürlich hier aufhängen....und natürlich dann auch das /die vervollständigten Bilder. Kim war total konzentriert -viel länger als ich es von ihr gewohnt bin. Aber nach 2 Stunden war dann die Luft raus....... Die Presse war auch da....jemand vom "Seesener Beobachter".....den Bericht zeige ich euch dann.

 

Gegen 17 Uhr sind Thommes und Britta gefahren, und Kim brauchte dann dringend eine Auszeit....sie war zittrig, hatte auch "Umdämmerungszustände" und war echt groggy. Sie lag dann erstmal wie platt auf dem Sofa. Schon erstaunlich: in so Momenten wo man regelrecht mit einem großen Anfall rechnet passiert nichts....aber wehe dem man verschwendet mal keinen Gedanken an die doofe Epi - dann schlägt sie mit voller Wucht zu."

0 Kommentare

Marionetten als zwischenmenschliche Botschafter

Die Bläserklasse der Ludgerus-Schule Vechta hatte ein klein weing mehr Zeit - die Kunstgruppe gerade mal 16 Stunden. :) Aber das hielt den kreativen Nachwuchs nicht davon ab, auf Hochtouren und trotzdem mit viel Spaß, zwei große Marionetten und ein Bühnenbild anzufertigen, das Ganze passend zu der Bläsermusik mit einer Choreografie zu versehen, und dann sowohl die ungarischen Gäste aus Jászberény (Partnerstadt von Vechta) wie auch die Delegation der Stadt Vechta samt unserem Bürgermeister Helmut Gels zu beeindrucken! Musikalische Leitung übernahm mein guter Freund Boris Blömer mit Kompositionen vom Kreismusikschulleiter die in deutsch/ungarischer Besetzung vorgetragen wurden - und die Kunstlehrerin Vivien Seidel unterstützte mich in meiner Kunst-Projektidee. Dieses fand nicht nur bei der Schulleiterin B. Hillmann gehörig Anklang, sondern es wurde auch allgemein der Wunsch nach internationaler Weiterführung zum Ausdruck gebracht! Dabei entstand auch die Idee, die beiden Marionetten - die in ihrer Art als zwischenmenschliche Botschafter für ANDERS SEIN UND DÜRFEN auftraten, noch mal mit Hilfe der Schülerinnen und Schüler vor kranken Kindern lebendig werden zu lassen... die Planungen und Absprachen laufen ;)

0 Kommentare

Viel Positives passiert

Sorry, wenn ich mal nicht zum Schreiben komme, es passiert gerade so viel Positives und ich bin ja auch immer noch in anderen Kinder- und Jugendprojekten tätig. Hin und wieder ist Zeit echt Luxus bei mir :) Es gibt einige Planungen, und Aktionen, die ich nicht oder noch nicht schreiben kann. Entweder weil die Familien die Privatsphäre geschützt haben wollen - das akzeptieren wir dann natürlich, oder es gibt Planungen, die ich erst erzählen möchte, wenn sie auch eingetütet sind ;) Was aber ansteht ist die 82. Pferdeauktion in Vechta, und dafür habe ich eigens ein Charity-Bild gemalt, was zu Gunsten unseres Projektes versteigert wird. Das Werk heißt "Wild Horse" und das möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Dann freue ich mich auf zwei neue Projekt-Kids, mit denen ich schon Termine gemacht habe. Fotos und Berichte werden bald folgen :)

0 Kommentare

Einen Rosenengel für Jannik




Manchmal kann man eben nur hoffen und wenn die gesundheitliche Achterbahn von meinem kleinen Künstlerfreund Jannik auch seiner Familie und allen drumherum viel Kraft abverlangt, so ist mein kleiner Tiger doch ein Kämpfer! Aus seinem letzten Kunstwerk, das er zum Teil sogar mit seinen kleinen Füßen kreiert hat, habe ich heute für ihn einen Rosenengel gezaubert - möge er Dir die Kraft einer Rose verleihen, die zum einen bezaubert und betört, aber wer unachtsam nach ihrer Schönheit greifen möchte, es mit den starken Dornen zu tun bekommt, die sie beschützen!!! Kopf hoch mein Kleiner wir haben noch einiges vor!!!

0 Kommentare

350 € Spende für krebskranke Kinder

Nun konnten die Projektpartner des talentCAMPus 2014 endlich ihre Spende in Höhe von 350 Euro an den Förderverein Hilfe für krebskranke Kinder Vechta e.V übergeben. Der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte talentCAMPus wurde als Kinder-Musical-Ferienwoche im GulfHaus der Jugend angeboten, um damit kulturelle, interkulturelle, sprachliche sowie soziale Kompetenzen bei den teilnehmenden Kindern zu fördern.  Diese realisierten in drei Kleingruppen das Vampir-Kinder-Musical „Lebst Du schon, oder beißt Du noch?“ und führten dieses zweimal vor begeistertem Publikum auf. Projektpartner neben dem GulfHaus der Jugend GmbH, vertreten durch Tobias Hartmann, waren die KVHS Vechta, durch Gabriela Pollmann und die Geschwister-Scholl-OberschuleVechta mit pädagogischer Betreuung durch die Schulsozialarbeiterin Theresa Bruchmann. Die Gruppe „Gesang“ wurde von der „Singburg Vechta“, Betreiberin Rosie Schröder, geleitet. Franziska Hellmann von den RASTA Marleys leitete die Gruppe „Tanz“ und meinereiner, der Thommes, kreierte mit den Kindern meiner Projektgruppe in der Ferienwoche das Bühnenbild und die Requisiten (über die Aktion berichtete ich schon unter AKTUELL - schaut mal nach)


Die mitwirkenden Kinder beschlossen, die Eintrittsgelder sollten anderen Kindern vor Ort zu Gute kommen, und so wurden 350 Euro, sowie eine von mir höchstpersönlich gestaltete Urkunde an die damalige Mitbegründerin des Fördervereins, Frau Schulz, überreicht, die sichtlich begeistert von dem kreativen Engagement war.

Ich bin ja der Meinung:

Es spielt keine Rolle wer Geld in die Hand nimmt um etwas zu bewegen - sondern die Hauptsache ist, dass Geld in die Hand genommen wird um etwas zu bewegen!!!

0 Kommentare

Bescherung für unsere Sponsoren

Mit meiner Team-Fee Britta habe ich mich heute bei Wind und Wetter in das vorweihnachtliche Getümmel gestürzt und alle noch anzutreffenden Sponsoren besucht. Diese bekamen von uns persönlich eines meiner gemalten RASTA-Kunstwerke sowie eines der vergriffenen, limitierten Plakate (ihr wisst noch, wir haben alle RASTA Spieler unterschreiben lassen) als Dankeschön überreicht. Leider haben wir nicht alle persönlich angetroffen, aber wir wollten es wenigstens vor Weihnachten noch versuchen, alle anderen besuche ich am Anfang des nächsten Jahres. Ein paar kurze, jedoch sehr nette Gespräche und Schnappschüsse sind auch hier und da entstanden, von denen ich Euch gerne eine kleine Auswahl hier zeigen möchte. Alle Sponsoren bekommen aber im Frühjahr 2015, wenn unser zukünftiger Medienpartner unsere neue Internetpräsenz erstellt hat, eine Verlinkung mit ihrem Logo. Bleibt mir nur nochmals Danke zu sagen, und Euch allen ein besinnliches Weihnachten zu wünschen und zu hoffen, dass Ihr uns auch im nächsten Jahr so toll unterstützt!!!



0 Kommentare

Kunstnachmittag - Jannik macht Fortschritte

Als ich heute Nachmittag mit unserer Team-Fee Britta erneut den kleinen Jannik und seine Familie besucht habe, musste der kleine Mann erst einmal aus seinem wohlverdienten Mittagsschlaf geweckt werden. Mit müden Augen erkannte er trotzdem sein nun fertiges Bild und war bereit für eine weitere Malaktion. Diesmal haben wir erst einmal gemeinsam mit einer Heißklebepistole Muscheln auf eine Leinwand geklebt. Dann kam der geniale "Jannik-Schwamm" zum Einsatz... was für eine Freude :)


Beim Farbe rollen war für den Kleinen, mit einer undiagnostizierbaren Muskelschwäche, schon etwas mehr Kraftaufwand nötig, aber so schön zu spüren, wie seine kleinen Finger alles fest umklammern und wie konzentriert Jannik arbeitet. Da lässt er sich auch nicht von seinem Schwesterchen aus der Ruhe bringen, die zwischendurch natürlich auch mal nach Aufmerksamkeit ruft. Auf Mamas Arm kann Jannik dann auch mal vom oberen Rand der Leinwand Farbe vom "Jannik-Schwamm" fließen lassen. Ein anregendes und ideenreiches Gespräch mit der ganzen Familie rundete diesen schönen Nachmittag perfekt ab, wie man auf den Fotos von Team-Fee Britta unschwer erkennen kann. So schöne Momente zu schenken ist dank Euch da draußen erst möglich!!!

0 Kommentare

Jannik's Werk ist fertig

Ich habe Euch ja berichtet, dass ich am 3. Dezember bei dem kleinen Jannik aus Vechta war und er mir erst mal gezeigt hat, wie schwungvoll er auch mit geschwächten Muskeln malen kann. Am Ende habe ich mit ihm und seiner Mama abgemacht, ich nehme sein Werk mit, und werde Zuhause nur noch ein paar schwarze Konturen reinzeichnen. An seine Lieblingsfarben, die er mit Pinsel und Händen alleine auf die Leinwand gebracht hat (ich habe nur die Leinwand gehalten, und hin und wieder mal das Ärmchen gestützt) habe ich nicht einen Farbstrich verändert, das habe ich ihm auch vorher versprochen. Mit Xavier Naidoos Version von "Hallelujah" als musikalische Untermalung habe ich nun heute sein Werk vollendet. Ich hoffe, wenn wir uns Morgen wiedersehen, dass es ihm gefällt.

Das Werk von dem dreijährigen Jannik und meinen Konturen
Das Werk von dem dreijährigen Jannik und meinen Konturen

0 Kommentare

Alle 79 Plakate verkauft und RASTA hat gewonnen!

Leute, was soll ich sagen, ich bin begeistert! Alle 79 RASTA-Kunstplakate mit den Unterschriften der Spieler sind verkauft, und diese legten gleich ein spannendes Spiel mit anschließendem Sieg gegen Chemnitz hin! Meine drei Helfer-Feen von "Kunst gegen Kinderkrebs und mehr" haben alles gegeben. So manches Plakat dürfte Heiligabend jetzt wohl unterm Weihnachtsbaum liegen und Maskottchen Bob ist unfassbar abgedreht vor Freude, als ich ihm das Werk 1 von 79 überreicht habe. Danke auch an Krake (Stadionsprecher Markus Müller), der immer wieder unsere Aktion durchgesagt hat! RASTA macht gute Laune, und am Ende gab es noch aufbauende Worte von Pat Elzie ;) was will man mehr?

0 Kommentare
1 Es handelt sich hier um einen reinen Charity-Shop! Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus. Die Körperschaft ist nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit, weil sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. A0 dient.