Sonnenschein Kimberly blüht auf

 

 

Ich habe bis vor ein paar Wochen noch nie etwas von dem Dravet Syndrom gehört.... und das Schöne ist, es spielte für diesen besonderen Projekttag mit Kimberly auch überhaupt keine Rolle. Denn als bei uns erst einmal das Eis gebrochen war, gab es stundenlang kein Halten mehr, die kreative Freude in vielen bunten Maltechniken auf Leinwand zu bringen. Welch ein Sonnenschein!!! 

 

 

Hier der Bericht von Kimberley's Mama:

Ich sags euch..... das war vielleicht ein Nachmittag.

Kimberly hatte heute so einen mega Spaß.......kam aus dem Lachen kaum raus und hat in 2 Stunden mehr gelacht wie sonst in einem Monat.


Und ich meine nicht das typische Grinsen was sie eh immer oft drauf hat - nein - ich meine so richtig herzhaftes Lachen...... Hatte euch ja schon berichtet das der freischaffende Künstler Thommes Nentwig mich vor ein paar Wochen über meinen Blog kontaktiert hat und mich gefragt hat ob wir bzw. Kim mal Lust hat an einem Malprojekt teilzunehmen. Heute dann war es so weit....hab Kim extra eher aus der Schule abgeholt und sie eher zum Mittagsschlaf hingelegt.Gegen 13.30 Uhr war Thommes dann hier, mit ihm kam die Koordinatorin von "Every Day Art" - Britta. Kim war dann meeeega schüchtern, schaute nur nach unten, wollte keinen Kontakt aufnehmen - nix. Hab erst gedacht der Nachmittag geht voll in die Hose.... Aber Thommes war so einfühlsam und schaffte es zu Kimy durchzudringen....und so nach und nach wurde sie warm - und los ging die Malerei. Insgesamt hat Kim 5 Leinwände farbig gemacht......uff verschiedenste Arten...Pinsel.....Schaber....Wasser..... Britta hat jede Menge Bilder gemacht.....wenn ich davon welche bekomme zeige ich sie euch.....denn erklären kann ich es gar nicht wie die Bilder alle Zustande gekommen sind. 

 

2 der Bilder hat Thommes mitgenommen - und wird sie "vervollständigen"Er wird am Bild selbst nichts verändern - aber er wird Umrisse einfügen - so das aus dem bunten Durcheinander ein richtiges Bild entsteht. Er selbst nennt das "umgekehrtes Malbuch" Die anderen 3 Bilder werden wir natürlich hier aufhängen....und natürlich dann auch das /die vervollständigten Bilder. Kim war total konzentriert -viel länger als ich es von ihr gewohnt bin. Aber nach 2 Stunden war dann die Luft raus....... Die Presse war auch da....jemand vom "Seesener Beobachter".....den Bericht zeige ich euch dann.

 

Gegen 17 Uhr sind Thommes und Britta gefahren, und Kim brauchte dann dringend eine Auszeit....sie war zittrig, hatte auch "Umdämmerungszustände" und war echt groggy. Sie lag dann erstmal wie platt auf dem Sofa. Schon erstaunlich: in so Momenten wo man regelrecht mit einem großen Anfall rechnet passiert nichts....aber wehe dem man verschwendet mal keinen Gedanken an die doofe Epi - dann schlägt sie mit voller Wucht zu."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
1 Es handelt sich hier um einen reinen Charity-Shop! Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus. Die Körperschaft ist nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit, weil sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. A0 dient.